Tageslichtlenkende Jalousie

Fenster und Jalousie haben sehr vielfältige Funktionen für das Raumklima und das Wohlempfinden der im Bürogebäude arbeitenden Menschen. Zum einen soll das Fenster einen Ausblick nach draußen ermöglichen. Das klingt trivial, in der Kombination mit der Jalousie ist die Aussage aber nicht selbstverständlich. Viele Jalousien erlauben keinen Ausblick mehr, wenn sie geschlossen sind. Zum anderen sollen Fenster und Jalousie ganzjährig ein hohes Tageslichtangebot bieten, was für die Menschen angenehm ist und was zudem den Energiebedarf für Kunstlicht reduziert. Und schließlich hat die Kombination aus Fenster und Jalousie die Aufgabe, Solarenergie im Winter einzufangen, im Sommer aber nach außen zu reflektieren.

Diese vielfältigen und sich teilweise widersprechenden Aufgaben sollen für das ganze Jahr mit einem sich ständig änderndem Sonnenstand optimiert werden. BOB nutzt für diese Aufgabe eine über eine Simulation entwickelte Kombination aus speziellem Glas und einer Jalousie, die zurecht als Hightech bezeichnet werden kann. Die Jalousie besteht aus Lamellen mit unterschiedlichen Faltungen. Die Winkel der Faltungen sind so berechnet, dass die flach einfallende Strahlung im Winter in den Raum reflektiert und so als Teil der Beheizung genutzt wird. Eine steil einfallende Sonne reflektiert die Jalousie hingegen nach außen. Beide Fälle funktionieren mit einer waagerechten Lamelle, die so jederzeit einen Ausblick aus dem Fenster erlaubt. Nur im Fall einer sehr flach einstrahlenden Sonne muss die Jalousie geschlossen werden. Einen flachen Sonnenstand gibt es zum Beispiel morgens auf Ost- und abends auf Westfassaden.

Ein großer Teil des Tageslichtes reflektiert die Jalousie an die Decke und von dort diffus in die Tiefen des Raumes. Dieses Prinzip ermöglicht eine angenehme Ausleuchtung bei gleichzeitiger Vermeidung eines Kunstlichteinsatzes. Da die Lamellen hoch reflektierend sind, funktionieren alle genannten Effekte sehr effizient.

Filmbeispiel

Der Nutzer bestimmt bei BOB selbst, wie er die Jalousie einstellt, Fehlnutzungen sind bei dem BOB-System kein großes Problem. Per Simulation wurde der Einfluss der Fehlnutzungen untersucht und per Regelalgorithmen wird er minimiert.

Optimal ist, wenn die gewinkelte Lamelle in den waagerechten Zustand ausgerichtet ist. Das ermöglicht den Ausblick und Lenkung des Tageslichtes an die Decke. Über die Decke wird das Tageslicht diffus und blendfrei in den Raum transportiert.

Ein echter Winkelzug

Tageslicht ist wichtig für die menschliche Psyche. Daher sind Menschen in lichtdurchfluteten Büros zufriedener und produktiver. Mit der tageslichtlenkenden BOB-Jalousie von der Gesellschaft für Tageslichtsysteme mbH RETROSolar können wir Tageslicht je nach Jahresezit unterschiedlich in die Räume lenken. Gleichzeitig lässt die Jalousie im Winter Wärmestrahlen ins Büro und sperrt sie im Sommer aber aus. Links sehen Sie den Einstrahlwinkel des Sonnenlichtes in Abhängigkeit des jahreszeitenbedingten Standes der Sonne. Rechts sehen Sie die Wirkung der Jalousie, die das Licht unterschiedlich in den Raum strahlt oder aber wieder zurückwirft.

Wirkung innenliegender Jalousien

BOB nutzt die Jalousie als Innenjalousie, so dass die Tageslichtlenkung perfekt funktioniert. Eine innenliegende Jalousie spart zudem Investitions-, Reinigungs- und Wartungskosten und hat eine längere Lebensdauer. Über die Innenjalousie zusätzlich einfallende Solarenergie wird über die große Speichermasse der Betonkernaktivierung aufgenommen, über das geothermische System in das Erdreich transportiert, dort gespeichert und im Winter zum Heizen genutzt. Das Wechselspiel aus Kühlung und Heizung des BOB und die Anlagerung von Wärme und Kälte im Erdreich wird zum Thema Geothermie ausführlich erläutert.

Da die Betonkernaktivierung je nach Jahreszeit Wärme- oder Kälte speichern kann, ist sie ein großer Energiepuffer. Sollte also zum Beispiel die Innenjalousie auf der Südseite durch den Nutzer hochgefahren sein, so erwärmt sich zwar die Lufttemperatur im Raum, die für das Wohlbefinden des Menschen viel wichtigere Strahlungstemperatur der Oberfläche der Betonkernaktivierung wird aber kaum verändert. So bleibt die Behaglichkeit erhalten, obwohl die Jalousie falsch bedient wurde. Diese angenehme Eigenschaft der Betonkernaktivierung gleicht auch aus, dass die Jalousie bei BOB nicht automatisiert verfahren wird. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Nutzer schnell gestört sind, wenn die Jalousien automatisch – im schlimmsten Fall an wolkenreichen Tagen mehrfach pro Tag – hoch und wieder runterfahren. Bei BOB kann der Nutzer den Zeitpunkt bestimmen und auch Fehlbedienungen im Sinne der Energieeffizienz und des Raumklimas haben aufgrund der extremen Effizienz des BOB-Systems nur sehr geringe Auswirkungen.

Film natürliches Licht

Natürliches Licht hat im Büro wichtige Funktionen. In unserem kurzem Film erläutert Dr. Bernhard Frohn die Zusammenhänge und wie viel Tageslicht auch in die Mittelzone bei BOB gelangt.