Neue Arbeitswelten

Die Arbeitsweisen im Bürogebäude ändern sich in den nächsten Jahren deutlich. Digitalisierung und der Einsatz von Robotern bieten den Menschen neuen Nutzen. Schon jetzt findet Robotik beim Staubsaugen oder dem Rasenmähen eine sinnvolle Anwendung. Die private Steuererklärung wird durch eine Software erledigt, die sogar als Ratgeber dient und auch per Internet mit dem Finanzamt kommuniziert. Handel findet immer stärker im Internet statt, so dass der Käufer vom Sofa aus bestellen kann und die Ware bis in die Wohnung geliefert bekommt.

Gleichzeitig sorgt der demografische Wandel dafür, dass junge qualifizierte Menschen, die mit der Digitalisierung groß geworden sind, von der Anzahl her abnehmen. Junge Frauen und Männer können sich daher den Arbeitgeber aussuchen und nicht umgekehrt.

Und schließlich nimmt das Know-how durch die weltweite Vernetzung täglich zu, so dass neue Produkte und neue Geschäftsmodelle am Fließband entstehen. Manche Geschäftsmodelle sind dabei so gut, dass sie andere verdrängen. Während solche Prozesse früher Jahrzehnte dauerten, reichen heute wenige Jahre, um Branchen umzuwälzen.

Neue Arbeitswelten für neue Geschäftsmodelle

In diesem Umfeld bekommt der aktiven und dynamischen Geschäftsmodellentwicklung eine große Bedeutung für JEDES Unternehmen. Der Abwickler hat als Mitarbeiter noch nicht ausgedient, aber die Tendenz geht dort hin. Kreative und eigenverantwortlich agierende Mitarbeiter sind daher in Zukunft gefragt.

Ein Bürogebäude wie BOB muss sich daher neu erfinden. Denkarbeit verbraucht 80 % unserer Körperenergie. Während also Abwickler ohne Probleme acht Stunden am Tag arbeiten können, werden die Kreativen Auszeiten und Abwechslung benötigen. Nur so sind sie produktiv. Neben der Denkarbeit wird die Kommunikation zwischen Kollegen unterschiedlicher Disziplinen intern und über Firmengrenzen hinweg immer wichtiger. An den Nahtstellen von Ingenieuren, Designern, Kaufleuten und Rechtsanwälten entstehen neue revolutionäre Ideen. Neben dem klassischen Raum für die Denkarbeit benötigen wir daher Flächen für Teamarbeit und für Kommunikation.

BOB bietet Ihnen als Seriensystem zum Preis des konventionellen Bürogebäudes Arbeitswelten an, die sich sonst nur Google, BMW oder Microsoft leisten können. BOB will so einen Beitrag zu Ihrem erfolgreichen Geschäftsmodell leisten. Wenn Sie in einem BOB erfolgreich sind, dann ist BOB auch erfolgreich, da Sie dann der Beweis für die Wirkung unseres Produktes sind. Sie werden sich daher wundern, was wir zu Ihrem Nutzen alles tun werden.

Vielfalt der Flächenmodule und Flexibilität

Die BOB-Flächenmodule sind kombinier- und austauschbar. Da der dynamische Wandel der stetige Begleiter jedes Unternehmens in Zukunft sein wird, muss sich auch die Bürofläche jederzeit neu erfinden können. Neue Produktentwicklungen benötigen vielleicht neue Teams oder neue Strukturen, die sich auch räumlich ausdrücken können.

Die klassischen Einzel- und Doppelbüros lassen sich im BOB-Grundriss kombinieren. Ruhezonen, Teambüros, Open-Space, Besprechungs- und Konferenzbereiche oder auch die Telefonzelle als Möbel oder kleiner Raum sind einige Beispiele von BOB-Flächenmodulen.

So genannte Systemwände, die auf den Teppichboden und zwischen Decke und Boden fixiert werden, lassen sich jederzeit demontieren und in einen anderen Raum oder eine andere Etage versetzen. Was gestern noch Open-Space war, kann morgen schon ein geschlossenes Doppel- oder Team-Büro sein. Alle Wände sind bei BOB frei von Technik, damit eine Umnutzung ohne großen Aufwand möglich wird. Mittels BOB.i werden batterielose Funkschalter programmiert, so dass bei einem Umbau keine neuen Kabel gezogen werden müssen Es reicht eine Umprogrammierung im BOB-Rechenzentrum. Anschließend wird wie von Geisterhand die Software BOB.i auf Ihren BOB oder auf Ihre BOB-Mietfläche aufgespielt und schon bedient der Schalter, der gestern noch zwei Leuchten im Doppelbüro geschaltet hat die acht Leuchten des Teambüros.

Innenarchitektur und Wirkung

Offene und moderne Unternehmenskulturen sollten sich auch in der Innenarchitektur ausdrücken. Transparente Innenarchitekturen mit eleganten und farbigen Elementen unterstützen die Kultur eines Unternehmens. Wenn zum Beispiel Kommunikation gefördert werden soll, dann müssen wir räumliche Hürden abbauen. Vorsichtig sollte man dabei aber mit Vorurteilen sein. Der Open-Space zum Beispiel bewirkt das Gegenteil von guter Kommunikation, wie in Studien festgestellt wurde. Der Grund dafür dürfte die schlechte Raumakustik sein. Wenn ich durch meine Kollegen laufend akustisch gestört werde, verstumme auch ich irgendwann. Es ist also nicht nur der Aspekt des offenen Raums zu beachten. Gestaltung, Raumklima, Raumakustik und weitere Aspekte fließen in die Qualität des Raumangebotes ein.

Da die BOB-Flächenmodule beliebig kombiniert werden können, beraten wir Sie und Ihr Unternehmen ausführlich im Rahmen der Planung oder Anmietung. Experten zum Thema Change-Management begleiten Sie und Ihr Team, wenn es darum geht, alle Mitarbeiter größerer Unternehmen in die neue Bürostruktur und die sich verändernde Unternehmenskultur mitzunehmen.

Open Innovation

Natürlich können Sie Programmierer einstellen, wenn Sie für Ihr Produkt zum Beispiel eine Spracherkennung programmieren wollen. Im Ergebnis werden Sie allerdings viel Geld ausgeben, um nachher festzustellen, dass Ihre Software noch nicht gut funktioniert, da Ihnen die Millionen von Nutzern fehlen, mit denen Ihre Software angelernt werden muss. In der Zwischenzeit werden allerdings all diejenigen, die auf die Spracherkennung von Google oder Amazon setzen, Sie rechts und links überholen. Sie wollen, dass BOB.i per Spracherkennung Licht einschaltet, wo ist das Problem? Sie wollen, dass blinde Menschen in Ihrem BOB bis zum Arbeitsplatz oder Ansprechpartner navigiert werden? Hätten Sie noch drei Tage Zeit, dann bauen wir das ein. Dabei haben wir keine Codezeile dieser Software selbst geschrieben. Wir haben lediglich die Idee, dass jedes Ding über das Internet mit einem anderen Ding (Internet of Things = IoT) kommuniziert, genutzt.

Produktentwicklung bedeutet heute Vernetzung. Systeme, Unternehmen, Geschäftsmodelle und vor allem Menschen werden so vernetzt, dass etwas Neues entsteht, das neuen Nutzen generiert. BOB selbst ist ein Wunder der Vernetzung. Wir sind kein Großkonzern, krempeln aber gerade die Welt der Bürogebäude kräftig um.

In der Fachwelt spricht man bei dieser Vernetzung von Open Innovation und es ist abenteuerlich und witzig, welche Synergie hier gefunden wird. Gerne erzählen wir Ihnen, warum BMW zur Entwicklung des 7er mit einem Melkmaschinenhersteller kooperiert.

In jedem BOB gibt es neben den unternehmensinternen Kommunikationsflächen eine BOB-Lounge. Die BOB-Lounge lädt alle Unternehmen des Bürogebäudes aber auch die Öffentlichkeit zum Austausch ein. Die Eventagentur von BOB veranstaltet in diesen Lounges Vortragsveranstaltungen, in der Sie Ihr Unternehmen vorstellen oder in der Sie von neuen Themen erfahren. Jeder BOB bekommt so in der Region einen Namen und mit dem BOB bekommen die in ihm arbeitenden Firmen eine Bühne. Ihr Erfolg ist unser Erfolg und umgekehrt.

Partnerunternehmen von BOB bieten Coworking-Arbeitsplätze in einem BOB an. Sie können so zusätzlich zu Ihrer Bürofläche zeitlich und von der Anzahl her flexibel Arbeitsplätze hinzumieten. Achten Sie darauf, ob Coworking bei dem BOB, für den Sie sich interessieren, angeboten wird. Coworking wird oft als Büromodell für junge Start-Ups gesehen. Im Sinne der oben beschriebenen Vernetzung wird aber deutlich, dass es hier um mehr geht. Daher darf es nicht überraschen, dass DAX-Konzerne mittlerweile in Coworking-Spaces einziehen: Dies tun sie bestimmt nicht, weil sie nicht eigene Büroflächen anmieten oder Bürogebäude bauen könnten …

Neue Arbeitswelten

Unser kurzer Film erläutert Ihnen, warum neue Arbeitswelten eigentlich so wichtig sind.