Überschrift

Es sind doch nur zwei Drähte vertauscht

Wenn bei einem Bürogebäude mit über 10.000 m² Fläche die Behaglichkeit in einem Gebäudeflügel (sagen wir rechts) funktioniert und im anderen (sagen wir links) nicht, dann rücken die Monitoringexperten des BOB-Energiedesign mit siegessicherem Lächeln an. Das ist schnell gelöst, schließlich funktioniert der rechte Flügel schon, und hier können die Experten schnelles Lob ernten.

Mit sicheren Anweisungen wurde der Regelalgorithmus geändert und wie zu erwarten war, änderte sich nichts. Wie? Ja, es änderte sich nichts. Na gut noch ein Versuch so ein BOB-Energiedesigner ist ein hartnäckiger Typ. Also noch ein paar Zeilen der Regelung hinzugefügt "wenn größer als dann oder auch nicht oder in Klammern" und jetzt sollte es aber funktionieren.

Wochen später, der BOB-Energiedesigner fährt extra raus, um sich das Lob abzuholen und erfährt: rechts funktioniert es, links immer noch nicht. Alle sind sauer und der BOB-Energiedesigner überdenkt kurz seinen Berufswunsch. Um jetzt aber nicht alles in Frage zu stellen, schaut er sich einige Daten noch einmal genauer an und entdeckt, ja er entdeckt, dass da zwei Drähte vertauscht sind. Ja, nun regen Sie sich einmal nicht auf. Zwei Drähte. Tja und so kam es, dass die Regelung, die eigentlich den linken Gebäudeflügel regeln sollte, leider den rechten regelte. Und umgekehrt versteht sich.

Es gibt Fehler, bei denen es ein Fehler ist, dass es sie gibt.