Titel

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Nachfolgend finden Sie die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Energiedesign und die Antworten darauf. Stellen Sie gerne auch Ihre Frage per Mail oder Telefon, die wir dann hier aufnehmen.

Zu Beginn des Projektes nutzen wir vom BOB-Energiedesign die dynamische Gebäudesimulation. Die dynamische Gebäudesimulation ist ein echtes Finite-Elemente Verfahren, bei dem jeder Raum mit allen klimatechnischen, bauphysikalischen, technischen und nutzungsrelevanten Parametern für jede Stunde des Jahres hinsichtlich Lufttemperatur, Luftfeuchte, Luftqualität, Strahlungstemperatur, Energiebedarf Heizung, Energiebedarf Kühlung, Energiebedarf Lüftung, Energiebedarf Beleuchtung, interen Lasten, externe Lasten usw. berechnet wird. So entsteht ein reales Abbild des Gebäudes und seines dynamischen Verhaltens. Statische Betrachtungen eines Gebäudes sind genauso realistisch wie die Angabe des Benzinverbrauchs für eine PKW-Fahrt mit konstant 90 km/h von Hamburg nach München.

Zur Bestimmung der Wirtschaftlichkeit werden die Lebenszykluskosten mit einem eigenen Tool von BOB dynamisch für zum Beispiel 20 Jahre berechnet. Unter Lebenszykluskosten versteht man die Investitionskosten inkl. der Planungskosten, die Wartungs- und Instandsetzungskosten, die Reinigungskosten, die Energiekosten sowie der finanzielle Restwert am Ende der Lebensdauer. Die Lebenszykluskosten sind damit eine deutlich wichtigere Entscheidungsgrundlage als alleine die Investitionskosten, die nichts über die Wirtschaftlichkeit einer Immobilie aussagen. Billig bauen, wird immer teuer.

Für die Phase Inbetriebnahme wird per dynamischer Gebäudesimulation der richtige Regelalgorithmus entwickelt und an den Regelungstechniker übergeben.

Als letztes Tool nutzt der Energiedesigner das Monitoring. Sowohl Daten der Behaglichkeit als auch Daten der Gebäudefunktion wie Ventilstellung, Luftmengen oder Temperaturen, als auch Energiedaten werden mindestens stundenweise über Jahre hinweg aufgezeichnet. Nur so können Ausführungs- oder Regelungsfehler festgestellt und behoben werden.