Nachhaltigkeit im Bauprozess

Ein Miteinander, oder vielmehr Gegeneinander im Bauprozess, kann langfristig keinen ökonomischen Erfolg bringen. Daher nimmt BOB den Aspekt der ökonomischen Nachhaltigkeit hinsichtlich des Miteinanders im Bauprozess und der wirtschaftlichen Stabilität der am BOB-Bauprozess Beteiligten in den Fokus. Geschäftsbeziehungen, die darauf ausgerichtet sind, den Geschäftspartner über den Tisch zu ziehen und einzig dem Zweck dienen, den eigenen Gewinn zu maximieren, sind nicht auf Nachhaltigkeit ausgelegt. Denn durch unfaire Prozesse werden auch innovative und sehr leistungsfähige Unternehmen unverschuldet aus dem Markt gedrängt. Dies ist nach unserer Meinung mit dem Anspruch an einem nachhaltigem Wirtschaften nicht vertretbar.

Bei BOB werden die Grundlagen gelegt, die eine auskömmliche Honorierung von Dienst- und Bauleistungen gewährleisten. Dies ist die Grundlage für jeden wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen. Durch die klar definierten Prozesse und Schnittstellen bei BOB, lassen sich unnötige Doppelarbeiten und Schleifen vermeiden. Planer und auch Bauunternehmen können ihre Leistungen so viel verlässlicher kalkulieren. Sicherheitszuschläge können wir so ebenso vermeiden wie überzogene Honorare. Denn viele Dinge sind im System bereits vorausgedacht und werden nicht jedesmal neu honoriert. Ziel sind gesunde wirtschaftliche Prozesse zu ermöglichen.

Die Vorteile, die sich auch für den Bauherren darus ergeben, liegen auf der Hand: Die Teams sind hoch motiviert und die Unternehmen leben auch noch nach Fertigstellung des BOBs, was insbeondere für die Gewährleistung von entscheidender Bedeutung ist.