Komplexität bei Bürogebäuden

Ein Bürogebäude hat Decke, Boden, Wand, Fenster und eine Tür. Man sollte die Themen nicht verkomplizieren. Sagen die einen. Pro Quadratmeter kostet Personal jährlich so viel wie die einmaligen Kosten eines Bürogebäudes. Vielleicht lohnt sich doch ein genauerer Blick?

Natürlich lohnt er sich. Wenn man in 10 Jahren mit den Personalkosten 10 Bürogebäude bauen kann, dann sollten wir die Frage stellen, wie wir ein Konzept entwickeln, bei dem das Personal möglichst effizient und kreativ arbeiten kann. Nur 10 % Unproduktivität würden in 10 Jahren schon ein komplettes Bürogebäude kosten. 

Was tut sich in unserer Gesellschaft?

  • Die Arbeitswelt ist digitalisiert. Ohne Rechner oder Internet ist Büroarbeit kaum noch denkbar. Die Digitalisierung ist dabei Segen und Fluch zugleich. Sie hilft, aber sie muss auch richtig angewendet werden.
  • Die Gesellschaft veraltet, der demographische Wandel ist schon spürbar. Im Jahr 2020 wird jeder zweite Arbeitnehmer älter als 50 Jahre alt sein.
  • Gesundheit ist ein hohes Gut in einer Wohlstandsnation. Wir wollen lange gesund bleiben und durch eine work-life-balance dies unterstützen.
  • Die neue Währung heißt heute Wissen. Es gibt Geschäftsmodelle, die von 2-3 Personen erdacht werden und die plötzlich für Milliarden verkauft werden. Und da eben vieles komplexer wird, ist der Wissende und derjenige, der den Durchblick hat, der Gewinner von morgen.
  • Energie und stoffliche Ressourcen werden knapper, die Weltbevölkerung und der Wohlstand steigen und das mit immer noch steigendem Ressourcenverbrauch pro Kopf.
  • Wir arbeiten heute globalisierter, mobiler und sind nicht nur an einem Ort.

Wir könnten noch weiter aufzählen, was offensichtlich zu beobachten ist. Viele sprechen davon, dass wir uns in einer der größten gesellschaftlichen Transformationen befinden, die es je gab. Und das Bürogebäude? Das muss sich mitentwickeln und zwar sehr schnell. Denn wenn wir Bürogebäude für die Zukunft bauen wollen, die auch in 20 Jahren noch werthaltig sind, dann müssen wir heute schon ein Konzept einbauen, das in 20 Jahren alle Aspekte soweit möglich vordenkt.

Wir von BOB haben dies getan und tun dies. Über 100 Firmen arbeiten an dem BOB-System und so ist es möglich, das geballtes Knowhow aus sehr unterschiedlichen Disziplinen in einem intelligenten Produkt mündet.