Highlights

Die Balanceregelung des BOB vereint höchste Energieeffizienz mit perfektem Wohlfühlen. Dabei gehen wir vollkommen neue Wege und erreichen so unerreichte Energiewerte.

Schnelles Heizen und Kühlen eines Gebäudes sind wie Gas geben und bremsen beim PKW. Sie verbrauchen viel Energie. Die Balanceregelung des BOB funktioniert in der Kombination mit der sogenannten Betonkernaktivierung nach dem Prinzip der Trägheit. Ist das System einmal angelaufen, sind die weiteren Temperaturänderungen mit minimalen Anpassungen möglich. Ändern sich das Klima oder die Nutzung plötzlich, so muss das System kaum angepaßt werden, da die Oberflächentemperatur der Betonkernaktivierung mit 22 °C sowohl Heizen als auch Kühlen kann. So können mit derselben Temperatur an der Oberfläche die Südräume, in die die Sonne scheint, gekühlt und die Nordräume geheizt werden. Die Wärme, die aus den Südräumen entnommen wird, kann dann zum Heizen der Nordräume genutzt werden. Effizienter geht es nicht.

Die Balanceregelung BOB.i mißt dabei nicht mehr die Raumlufttemperatur, sondern das Verhalten von Boden und Decke. Nimmt die Decke Wärme auf, dann weiß BOB.i, dass der Raum gekühlt wird und gibt die Decke Wärme ab, dann wird geheizt. So wird mit einem System und einer Vorlauftemperatur gleichzeitig geheizt und gekühlt, ohne dass parallel Heiz- und Kühlenergie erzeugt werden muss, was eine Energievernichtung wäre.

BOB.i revolutioniert die Beheizung und Kühlung von Bürogebäuden.