Six Sigma für die Baubranche
Simulation Bürogebäude BOB.Aachen

Gebäudesimulation und Stresstest

Mit einer Gebäudesimulation können wir in die Zukunft des Gebäudebetriebs sehen. Mit einem Stresstest prüfen wir die Zukunftstauglichkeit des Bürogebäudes.

Die Gebäudesimulation schafft am Computer ein reales Abbild des Bürogebäudes. Dazu kaufen wir für jeden BOB beim Deutschen Wetteramt die regionalen Klimadaten ein. Lufttemperatur, Bewölkungsgrad, Sonnenscheindauer, Windrichtung und Windgeschwindigkeit, Luftfeuchtigkeit, direkte sowie diffuse Strahlung und weitere lesen wir als Stundendaten, also jeweils 8.760 Werte pro Jahr, in die Simulation ein. Dabei gibt es zwei Arten von Datensätzen. Der Normalwetterdatensatz enthält gemittelte Werte aus den letzten 20 Jahren und der Extremwetterdatensatz bezieht die prognostizierte Temperaturerhöhung des Klimawandels mit ein.

Auf dieser Grundlage bilden wir mit allen bauphysikalischen und technischen Daten ein 3-D Modell des geplanten Gebäudes, dessen energetisches Verhalten über ein Jahr realtitätsnah nachgebildet werden kann. Per Simulation können wir im Computer beobachten, wie gut das Gebäude funktioniert und welchen Energiebedarf es hat. Tageslicht, Heizung, Kühlung, Lüftung und Beleuchtung können wir getrennt auswerten und so jeden Raum zu jeder Stunde des Jahres "beobachten". Durch den Extremwetterdatensatz unterziehen wir das Gebäude gewisser Maßen zudem einem Stresstest. Wie stark werden z.B. die Energiebedarfe bei erhöhtem Kühlbedarf in 30 Jahren angestiegen sein und wird das Raumklima dann noch komfortabel sein? Diese und noch viel mehr Fragen kann BOB im voraus beantworten und nur durch diese Präzision der Voraussage ist es uns möglich, eine Energiegarantie für 10 Jahre auszusprechen.