Simulation Bürogebäude BOB.Aachen

BOB-Phase 2: Vorbereitung Realisierung

In dieser Phase schauen wir in die Zukunft Ihres neuen Bürogebäudes. Mit Simulationstechnik hat die Zukunft bei BOB schon längst begonnen.

Mit einer 3-D-Brille können Sie sich das BIM-Modell (Building Information Modeling) Ihres Bürogebäudes BOB ansehen. Das klingt nach Marketing ist es aber nicht. Können Sie sich die lichte Deckenhöhe und den Raumeindruck wirklich vorstellen, wenn der Architekt Ihnen 2-D-Pläne auf den Tisch legt? Oder wissen Sie, was wir meinen, wenn wir die Innenwände zu 50, 80 oder 100 % verglasen wollen? Dies alles können Sie sich durch einen kleinen virtuellen Rundgang deutlich besser vorstellen, geradezu erleben. Und da es sich bei einem Bürogebäude um eine sehr hohe Investition handelt, ist die Bedeutung eines solchen Simulationsinstrumentes für Ihre Entscheidugsfähigkeit gar nicht hoch genug einzuschätzen!

Während die Architekten Ihren BOB visualisieren, arbeiten die Ingenieure per Gebäudesimulation an der Funktion Ihres BOBs. Jedes Strich in der Zeichnung enthält jetzt Eigenschaften. Ist das Material aus Holz, aus Beton, aus Glas, welche U-, Tau-, g-Werte werden für das Glas gewählt, wie dick ist das Material, welche Wärmekapazität, welchen Wärmedurchgangskoeffizient hat das Material usw. Über 200 Parameter fließen in das Gebäudemodell ein. Für den jeweiligen Standort analysieren unsere Fachleute stündliche Wetterdaten, also 8.760 Datensätze pro Jahr. Hierbei erfassen wir die Lufttemperatur, die diffuse Strahlung, die direkte Strahlung, den Bewölkungsgrad, die Luftfeuchte, die Luftgeschwindigkeit, die Windrichtung  und wietere mehr. Die Wetterämter bieten aufgrund des Klimawandels neben dem Normalwetter (die letzten 20 Jahre gemittelt) und das Extremwetter als Datensatz an. Der Energiebedarf wird jetzt mit dem Normalwetter ermittelt und das Raumklima wird per Stresstest mit dem Extremwetter optimiert. Daher wissen wir heute schon, wie Ihr BOB im Laufe des Klimawandels zum Beispiel im Jahr 2050 funktionieren wird. Das nennen wir zukunftstaugklich. Andere Bürogebäudeeigentümer müssen dann ihr Bürogebäude sanieren, wenn dies überhaupt möglich ist oder sie nehmen Mietminderung wegen zu hoher Temperaturen im Sommer (gesetzlich geregelt: Bielefelder Urteil) in Kauf.

Am Ende der BOB-Phase 2 erhält der Käufer eine Kostengarantie, eine Energiegarantie und eine Vorausberechnung sämtlicher Lebenszykluskosten.