Bürogebäude-Infrastruktur

Schon an Grundstrukturen können Sie erkennen, ob ein Bürogebäude Ihre Arbeit optimal unterstützt oder aber, wie oftmals zu beobachten ist, auch versteckte Stolpersteine für Sie bereit hält. Das BOB-System schaut hingegen voraus und hat besonders wichtige Themen geklärt.

So ist uns das Thema Parken ebenso wichtig wie die zukunftsichere und krisenfeste Versorgung mit digitaler Infrastruktur. Gibt es Möglichkeiten, Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das tägliche Leben zu erleichtern? Eine Paketannahmestation kann ein sinnvoller Baustein für solche eine Infrastruktur sein.

Die Infrastruktur, die Sie Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern künftig bieten, wird über Ihre Attraktivität als Arbeitgeber wesentlich mitentscheiden und das Funktionieren Ihres Büros entscheiden. Daher nimmt BOB diese Themen der Infrastruktur in den Fokus und bietet Ihnen Lösungen und Services an.

Parken

Jeder BOB verfügt über Parkplätze als oberirdischen Stellplatz, in einer Tiefgarage oder in einer Hochgarage. Auf Wunsch können Informationssysteme in BOB.i integriert werden, so dass Ihnen und Ihren Kunden freie oder zugewiesene Parkplätze angezeigt werden. Sie kennen diese Systeme von Flughäfen. Oberirdische Parkplätze werden nicht versiegelt, um eine natürliche Versickerung des Regenwassers zu ermöglichen.

Hinsichtlich des Parkplatzangebotes gibt es zum einen den Wunsch, möglichst vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbietern einen eigenen Stellplatz zu ermöglichen, zum anderen weiß man aber schon heute, dass ein neues Mobilitätsverhalten inklusive selbstfahrender PKWs und Busse in naher Zukunft zur Reduktion des Parkraums führen werden. Dies wäre eine gute Entwicklung, da natürlich Parkmöglichkeiten teuer sind und damit auch die Mieten belasten. Über unser Mobilitätskonzept, das Fahrgemeinschaften fördert und Car-Sharing mit Elektromobilität anbietet, finden wir schon heute einen guten Kompromiss, der zukunftstauglich ist.

IT-Infrastruktur

Ohne einen schnellen Internetzugang ist ein Mensch im Büro fast nicht mehr arbeitsfähig. Immer mehr Software wandert zu Gunsten der Vernetzung, der Verfügbarkeit und zu Gunsten geringeren Aufwandes bei Installation und Update in eine Cloud. Was war das früher zeitraubend, wenn die Kollegen unterschiedliche Softwareversionen besaßen oder Software auf einzelnen Rechnern nicht lauffähig war. Der Nachteil der Cloudlösung ist die Abhängigkeit von einem Internetzugang.

Legt man dann die Produktivität eines Büroarbeiters zu Grunde, so bedeutet der Ausfall eines einzigen Arbeitstages schnell einen Verlust von 500 bis 2.000 €. Nimmt man an, dass dies nur an drei Tagen pro Jahr geschieht, dann entspricht dieser Ausfall an Produktivität einem Ausfall von 3.000 €/a, wenn wir 1.000 €/Tag als Produktivität annehmen. Nehmen wir weiter an, jeder Mitarbeiter belegt ca. 17 m² eines Bürogebäudes (inkl. Fluren, Treppenhaus etc.), dann entsprechen diese Kosten 3.000 €/a : 17 m² = 176 €/m²a oder 14,70 €/m² Monat. Das bedeutet, dieser Schaden ist genauso groß wie eine beispielhafte Kaltmiete! Hätten Sie das gedacht? Wollen wir also über 20 Cent/m² Kaltmiete feilschen oder sollen wir nicht lieber ein intelligentes Bürogebäude anbieten, bei dem eine redundante Internetleitung verlegt ist? Bei BOB wird, sofern dies vor Ort möglich ist, ein zweiter Internetanschluss aus einer anderen Himmelsrichtung verlegt. Wird jetzt ein Kabel zum Beispiel durch Straßenarbeiten beschädigt, wird im Gebäude auf den anderen Internetanschluss umgeschaltet.

Eine weitere BOB-Funktion ist ein öffentliches WLAN mit Gastzugang auch außerhalb der Büroeinheiten. Auf der Dachterrasse oder in der Außenanlage ist damit die Internetverfügbarkeit für Tablet oder Smartphone gegeben.

Jede Mieteinheit erhält einen eigenen Serverraum mit einer zur Gebäudekühlung redundanten Kühleinheit. Größere Serverräume werden mit der Betonkernaktivierung gekoppelt, so dass die Abwärme der Server im Winter für die Beheizung genutzt werden kann.

Paketstation

BOB verfügt über eine zentrale Paketstation, über die die Nutzer Pakete empfangen und versenden können. BOB bietet damit Ihrer Mitarbieterin und Ihrem Mitarbeiter einen weiteren Service, den beide zu schätzen wissen, vor allem wenn tagsüber niemand zu Hause ist. Dadurch, dass Ihre Mitarbeiter keinem Paket hinterherlaufen müssen, wird wieder ein wenig mehr Fokus auf die Arbeit bei gleichzeitiger Entlastung von privaten Aufgaben möglich.

Aufzug und Treppenhaus

Per Aufzug oder Treppenhaus gelangen die Menschen aus der Tiefgarage oder dem Eingangsbereich in die jeweilige Büroeinheit. Der Aufzug verfügt über eine Energierückgewinnung und ist somit sparsam. Da auch Rollstuhlfahrer über einen Aufzug ihren Arbeitsplatz erreichen können, ist ein Aufzug bei BOB Standard.

Unmittelbar in der Nähe des Treppenhauses sind die Sanitärkerne organisiert. Die WCs können somit als öffentliche WCs oder auch einer Mieteinheit zugehörige ausgebildet werden. Letztere Lösung geht zu Lasten der Flexibilität zum Beispiel hinsichtlich einer Untervermietung.