Diese Presseinformation als pdf-Datei

25.01.2016 - BOB-Bürogebäude startet eigene Projektentwicklungen

Aachener Anbieter von hocheffizienten und dem gesunden Arbeiten verpflichteten Bürogebäuden baut deutschlandweit weitere Rekord-Bauwerke – Grundstücke und Nachhaltigkeits-orientierte Investoren in B- und C-Städten gesucht

Die BOB efficiency design AG entwickelt seit Jahresbeginn das Bürogebäude-System Balanced Office Building BOB bundesweit in mehreren Städten. Dabei stehen Standorte in B- und C-Städten oder am Rande der Metropolen im Fokus des Aachener Systemanbieters. Ziel des Unternehmens ist es, behagliches und effizientes Arbeiten zu marktüblichen Investitions- und Mietkosten deutschlandweit anzubieten - dies geschieht im Netzwerk mit lokalen Partnern.

BOB-Vorstand Dr. Bernhard Frohn: „BOB ist ein echtes Investment in die Zukunft, denn mit BOB realisieren wir an jedem neuen Standort auch einen neuen Energierekord. Denn der BOB-Prototyp in Aachen hat Nebenkosten von nur 1,60 €/m2 und Monat. Darin enthalten sind nur 30 Cent Energiekosten: Solch geringen Werte sind bislang bei keinem unserer Wettbewerber gemessen worden.“

Das Erfolgsrezept von BOB ist eine einfache, aber effiziente Technik, die mit einer stets individuellen Architektur an fast jedem Standort in Deutschland einsetzbar ist. BOB-Bürogebäude können in beliebigen Größen realisiert werden. Da BOB festgelegte Parameter besitzt, kann seine Entwicklung beispielsweise auch mit einem Architekturwettbewerb verknüpft werden. Attraktivität des Designs und Vielfalt sind damit festes Programm.

Das Aachener Unternehmen sucht derzeit Grundstücke und Investoren für das Bürogebäude der Zukunft und wünscht Kooperationspartner mit Begeisterung für nachhaltiges gesundes Bauen.

„Wir laden alle Städte in Deutschland ein, Standort für das Bürogebäude der Zukunft zu werden. Wir versprechen einen Energierekord, bestens ausgestattete und unglaublich angenehme Arbeitsplätze für viele zufriedene Arbeitnehmer und ein wirklich nachhaltiges Gebäude“, sagte Dr. Frohn heute in Aachen.

presseinfo_1_-_projektentwicklung.pdf