Take off - Airport City Düsseldorf

Mit der Airport City ist am Düsseldorfer Flughafen in den vergangenen Jahren ein äußerst attraktiver Business- und Hotelstandort gewachsen, der das internationale Flair eines Flughafens geschickt mit dem repräsentativen Erscheinungsbild eines großstädtischen Businessparks verbindet. Schon heute arbeiten rund 200 Firmen im Flughafenumfeld, in der Flughafen City selbst haben sich zahlreiche namhafte Unternehmen angesiedelt, und mit dem VDI, dem größten technisch-wissenschaftlichen Verein Deutschlands, hat hier auch ein wichtiger Interessenverband sein Hauptquartier aufgeschlagen. Die Porsche-Niederlassung bürgt ebenso wie das Maritim Hotel für den hohen Anspruch des Areals. Dabei hat man bei der Entwicklung des Areals von Anfang an und mit großem Erfolg auf eine hochwertige Architektur geachtet. Das Ergbnis ist eine lebendiges Stadtquartier, das als Scharnier zwischen Flughafeninfrasturktur und den angrenzenden Düsseldorfer Stadtgebieten hervorragend funktioniert.

Lage des Grundstücks

Zwischen Grünzug und Rollfeld liegt eines der letzten verfügbaren Baugrundstücke in der Airport City. Dieses konnten wir in einem Wettbewerb für BOB gewinnen. Das U-förmige Gebäude schließt künftig direkt an die bereits fertiggestellte Bebauung der Airport City I an. Die Nord-Süd-Ausrichtung und die Gebäudestruktur ermöglichen in allen Gebäudeteilen ein hohes Maß an natürlicher Belichtung. Die Dachterrasse der Nordseite gewährt den Blick bis zum Terminal. Auf der Südseite können Sie die Skyline des Düsseldorfer Zentrums genießen.

Städtebauliche Einbindung

Mit der Bebauung des Baufeldes 9 wird der letzte Baustein entlang der Südseite der bogenförmigen Hauptachse Klaus-Bungert-Straße gesetzt. Der im B-Plan-Vorentwurf vorgegebene U-förmige Baukörper hat der städtebauliche Entwurf von Chapman Taylor aufgenommen. Der Eingang befindet sich im Innenhof, der zusammen mit dem Hof des Nachbargebäudes eine gestalterische Einheit bildet.

Zur Klaus-Bungert-Straße öffnet sich das Gebäude durch ein attraktives Entrée. Somit kommuniziert das Gebäude Offenheit in den Stadtraum und lädt zu einem Besuch ein.

Städtebauliche Einbindung

Mit der Bebauung des Baufeldes 9 wird der letzte Baustein entlang der Südseite der bogenförmigen Hauptachse Klaus-Bungert-Straße gesetzt. Der im B-Plan-Vorentwurf vorgegebene U-förmige Baukörper hat der städtebauliche Entwurf von Chapman Taylor aufgenommen. Der Eingang befindet sich im Innenhof, der zusammen mit dem Hof des Nachbargebäudes eine gestalterische Einheit bildet. Zur Klaus-Bungert-Straße öffnet sich das Gebäude durch ein attraktives Entrée. Somit kommuniziert das Gebäude Offenheit in den Stadtraum und lädt zu einem Besuch ein.

Landeshauptstadt Düsseldorf

Die Rheinmetropole ist mit rund 620.000 Einwohnern hinter Köln die zweitgrößte Stadt in Nordrhein-Westfalen. Sie ist sowohl ein Teil der Metropolregion Rhein-Ruhr, die etwa zehn Millionen Einwohner, und der Region Rheinland, die rund 8,6 Millionen Einwohner umfasst. Allein diese Zahlen untermauern das Potenzial, das die Airport City Düsseldorf mit ihrer Verkehrsanbindung an die Metropolregion hat. Als Landeshauptstadt, Regierungssitz und wichtiger Messestandort hat Düsseldorf eine Strahlkraft, die weit über die Region hinauswirkt.

Düsseldorf ist Modestadt und Medienmetropole. Viele kreative Köpfe arbeiten in dieser Stadt und geben ihr den Spirit von Innovation und Aufbruch. Durch die Lage am internationalen Flughafen hält BOB hier auch für global agierende Unternehmen viele Entwicklungsmöglichkeiten bereit. 

 

Essen und Shoppen

Natürlich ist auch das Umfeld wichtig. Da ist die gesamte Infrastruktur des Fluhafens zu nennen, die mit zahlreichen Restaurants, Cafebars und Angeboten für den täglichen Bedarf auch auf die Beschäftigten im Umfeld eingestellt ist. Auch hochklassige Gastronomie wird hier geboten. Im Flughafen steht Ihnen zudem ein Rewe-Markt täglich bis 24 Uhr zur Verfügung. Weitere Angebote werden im weiteren im Verlauf der Entwicklung der Aitport City II möglicherweise in unmittelbarer Umgebung entstehen.

Ein zweiter Blick lohnt sich in Richtung Unterrath, das man fußläufig oder mit dem Fahrrad über den mit einem Park gestalteten Autobahndeckel in kurzer Zeit erreicht. Hier gibt es neben einem weiteren Supermarkt und Restaurants in unmittelbarer auch einen Kiosk.

BOB.Düsseldorf Airport City

Viel Grün und Raum für Bewegung

Sie treiben gerne Sport?  Dann interessiert Sie vielleicht der Grünzug, der hinter dem BOB verläuft und selbst in der Mittagspause zum kurzen Lauf einlädt. Es kann natürlich auch eine Spaziergang sein, der den Kopf befreit und auf neue Gedanken führt. Oder soll es doch lieber Tennis sein? Unterraht wartet gleich mit zwei Anlagen bzw. Sportvereinen auf, die nur einen Ballflug vom BOB entfernt sind. 

Erreichbarkeit

BOB.Düsseldorf ist hervorragend angebunden. So erreichen Sie vom Grundstück aus in wenigen Minuten die Autobahnzufahrten der A44, die Sie mit dem Autobahnnetz in NRW und natürlich darüber hinaus verknüpft.

Der ICE-Bahnhof Düsseldorf Flughafen ist nur wenige Hundert Meter weit entfernt. Eine S-Bahnverbindung führt von dort direkt zum Hauptbahnhof.

Der Standort ist bereits aktuell mit zwei Busverbindungen angebunden. Hinzu kommt in naher Zukunft die U 81, die eine nördliche Verbindungsachse zwischen Flughafen und Messgelände darstellt.

Durch die unmittelbar Lage am Grüngürtel, können Sie den BOB auch umweltfreundlich per Fahrrad oder E-Bike komfortabel erreichen.

 

Internationale Business-Plattform Düsseldorf

Verkehrsgünstiger geht es kaum. Der neue BOB am Düsseldorfer Flughafen bietet für Unternehmen, die auch international vernetzt arbeiten, beste Voraussetzungen. Die Airport City vermarktet sich zurecht als Business-Plattform internationalen Ranges, denn die Rahmenbedingungen sind perfekt: Umfeld von rund 4.500 Arbeitsplätzen, Kongresszentrum, Hotels und perfekte Verkehrs-Infrastruktur.

Erreichbarkeit

BOB.Düsseldorf ist hervorragend angebunden. Die Autobahnauffahrt zur A44 erreichen Sie in wenigen Minuten, die Sie mit dem Autobahnnetz in NRW und natürlich darüber hinaus verknüpft.

Der ICE-Bahnhof Düsseldorf Flughafen ist nur sechs Gehminuten entfernt. Über Bus, Tram und S-Bahn sind Sie perfekt an das Nahverkehrssystem der Landeshauptstadt angebunden. Durch die unmittelbar Lage am Grüngürtel können Sie zum BOB komfortabel auch umweltfreundlich per Fahrrad oder E-Bike gelangen.